Jesus

Jesus-ist-die-Antwort-Banner-Web

Woher? Wozu? Wohin?

Das sind Fragen, die sich viele Menschen gestellt haben und immer noch stellen. Und das aus gutem Grund, denn diese Fragen sind vermutlich die wichtigsten Fragen, die ein Mensch sich stellen kann. Sie betreffen den Kern des Menschen, seine Existenz, sind ausschlaggebend für die Identität eines Menschen. Es sind Fragen, die sich auf den Sinn des menschlichen Lebens beziehen. Über diese Fragen haben auch schon viele nachgedacht und unterschiedlichste Antworten formuliert. Verschiedene Denkschulen, philosophische Richtungen, Religionen und Lebenskonzepte geben Antworten auf diese Fragen. Im Folgenden soll dargestellt werden, welche Antwort die Bibel auf diese Fragen gibt. Die Bibel ist das Wort Gottes, des Schöpfers des gesamten Universums, und besitzt somit die Autorität diese Fragen zu beantworten. Es wird deutlich, dass diese Fragen eng miteinander verbunden sind und, dass die Fragen nach dem Woher und dem Wohin des Menschen bereits einiges über die Frage nach dem Wozu des Menschen verdeutlichen und, dass die Frage nach dem Wozu des Menschen im Grunde nur beantwortet werden kann, wenn das Woher und Wohin geklärt ist. Die Antwort, die diese Fragen verbindet, ist „Jesus“. „Jesus“ ist die Antwort auf diese drei Fragen. Inwiefern „Jesus“ die Antwort auf diese Fragen ist, sollen diese kurzen Ausführungen zu den Fragen zeigen.

 

Woher? Die Frage nach dem Ursprung des Menschen

Die wohl gängigste Antwort auf die Frage nach dem Woher des Menschen ist, dass der Mensch das Ergebnis eines evolutionären Entwicklungsprozesses ist. Der Mensch ist die Weiterentwicklung des Affen und somit ein hochentwickeltes Tier. Die Bibel macht deutlich, dass der Mensch nicht das Ergebnis einer viele Jahre andauernden Entwicklung ist, sondern, dass der Mensch einem Schöpfungsakt Gottes entspringt:

Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich; die sollen herrschen […] über die ganze Erde […]!
1. Mose 1,26

Gott entschloss sich im Rahmen der gesamten Erschaffung des Universums, den Menschen zu erschaffen. Dabei stattete Gott den Menschen mit einem ganz besonderen Merkmal aus. Er schuf ihn nach seinem Bild, Gott ähnlich. Der Mensch ist folglich als ein Ebenbild Gottes geschaffen worden und zeichnet sich dadurch erheblich von dem Rest der Schöpfung aus. Die Ebenbildlichkeit des Menschen bezieht sich nicht auf seine körperlichen Merkmale. Die Bibel beschreibt Gott als einen Geist, der keinen Körper in diesem Sinne hat. Die Ebenbildlichkeit bezieht sich auf das Wesen des Menschen. Der Mensch ist wie Gott eine Persönlichkeit, die ein Selbstbewusstsein hat, Emotionen, ein Bewusstsein für Schönheit und Ästhetik, ein moralisches Bewusstsein und auf Beziehung ausgelegt ist, Beziehungen untereinander und zu Gott. Das macht den Menschen einzigartig im Universum.

In gewisser Weise ist Gott immer noch schöpferisch aktiv. Die Bibel lehrt, dass Gott jeden Menschen im Mutterleib bildet und formt und somit erschafft (Psalm 139,13-15). Jeder Mensch hat seinen Ursprung in einem schöpferischen Akt Gottes. Das verleiht jedem Menschen einen besonderen Wert. Du bist nicht ein Zufallsprodukt, nicht das Ergebnis eines evolutionären Prozesses und in erster Linie auch nicht auf der Welt, weil deine Eltern dich gezeugt haben, sondern weil Gott dich erschaffen hat. Und damit bist du ein Mensch, der von Gott geliebt ist.

Sicherlich stellt sich jetzt immer noch die Frage inwiefern Jesus die Antwort auf die Frage nach dem Ursprung des Menschen ist, da dieser Name bisher noch nicht erwähnt wurde. In dem oben zitierten Bibelvers wird von Gott im Plural gesprochen. Die Bibel lehrt die Dreieinheit Gottes. Gott besteht aus Gott- dem Vater, Gott- Jesus und Gott- dem Heiligen Geist. Diese drei bilden eine Einheit. Deswegen wird hier von Gott im Plural gesprochen und deswegen ist Jesus mitbeteiligt an diesem Schöpfungsakt. Aus weiteren Bibelstellen geht hervor, dass alles maßgeblich durch Jesus geschaffen wurde (z.B. Johannes 1,3-4), sodass Jesus tatsächlich die Antwort auf die Frage nach dem Woher ist.

 

Wozu? Die Frage nach dem Sinn des Lebens

Während viele den Sinn des Lebens darin sehen, dass Leben zu genießen, andere zu lieben und ihnen zu helfen, oder darin die Welt zu verbessern, gibt es auch viele, die dem Leben keinen Sinn zuschreiben, für die das Leben sinnlos ist. Da Gott das menschliche Leben aber geschaffen hat, hat er dem Leben auch einen Sinn gegeben und der wird ebenfalls in der Bibel dargestellt.

Der Sinn des Lebens besteht zum einen darin, dass der Mensch in einer Beziehung und in der Gemeinschaft mit Gott lebt. Gott hat den Menschen als Beziehungswesen erschaffen und wollte selbst diese Beziehung zum Menschen pflegen. Da der Mensch sich aber durch seine Sünde von Gott abgewandt hat, ist diese Beziehung gestört und im Grunde nicht mehr möglich. Da Gott heilig ist, kann er keine Gemeinschaft mit der Sünde haben und somit lebt der Mensch getrennt von Gott. Die Bibel verdeutlicht, dass jeder Mensch auf der Erde ein Sünder ist, Sünde tut und deswegen die Beziehung zu Gott nicht pflegen kann. Der Mensch ist also nicht in der Lage den von Gott gedachten Sinn des Lebens zu erfüllen. Es ist aber nach wie vor Gottes erklärter Wille, dass der Mensch in einer Beziehung mit ihm lebt:

…denn er will, dass alle Menschen gerettet werden und dass sie die Wahrheit erkennen.
1. Timotheus 2,4

Gott will, dass alle Menschen aus dieser Trennung, die zwischen ihm und den Menschen wegen der Sünde besteht, gerettet werden und wieder in der Gemeinschaft mit ihm leben, wieder den Sinn des Lebens erfüllen können. Dazu hat er seinen geliebten Sohn Jesus Christus auf diese Welt geschickt, der die Strafe für alle Sünden der Menschheit auf sich genommen hat und deswegen am Kreuz gestorben ist. Dadurch hat er die Trennung, die zwischen Gott und den Menschen bestand, beseitigt. Weil Jesus mit seinem Tod die gerechte Strafe Gottes für alle Sünden bezahlt hat, ist es für den Menschen wieder möglich in der Gemeinschaft mit Gott zu leben. Das geschieht allerdings nicht automatisch, sondern ist nur durch den Glauben möglich. Der Mensch muss glauben und bekennen, dass er ein Sünder ist, der getrennt von Gott lebt und muss glauben, dass Jesus für seine Sünden gestorben ist und die Strafe dafür bezahlt hat. Durch diesen persönlichen Glauben bekommt er Vergebung von den Sünden und kann wieder in der Beziehung mit Gott leben. Nur durch Jesus kann der Mensch also den Sinn des Lebens erfüllen.

Zum anderen besteht der Sinn des Lebens darin, dass Jesus durch unser Leben geehrt wird. In der Bibel steht, dass alles durch Jesus geschaffen wurde und für ihn geschaffen wurde und auch unser Leben dazu da ist, dass Jesus allen Ruhm bekommt:

Und das alles soll zum Ruhm seiner wunderbaren Gnade beitragen, die er uns durch seinen geliebten Sohn erwiesen hat.
Epheser 1,6

Weil Jesus der Schöpfer und Erhalter des ganzen Universums ist, weil er Gott ist und, weil nur durch ihn Rettung aus unserer Trennung von Gott möglich ist, gehört ihm alle Ehre. Er soll gepriesen werden, er soll angebetet werden, er soll gelobt werden, er soll gerühmt werden und das, durch unser Leben. Der Sinn des Lebens ist in erster Linie nicht auf uns ausgerichtet, nicht auf die Mitmenschen, sondern auf Jesus. Der Sinn des Lebens besteht darin, Jesus zu ehren.

 

Wohin? Die Frage nach dem Ziel der Menschheit

Die Bibel lehrt sehr deutlich, dass mit dem Tod nicht alles aus ist. Wenn mit dem Tod die menschliche Existenz zu Ende sein würde, müssten wir die Frage nach dem Sinn des Lebens anders beantworten. Dadurch, dass es Leben nach dem Tod gibt, erhält das Leben des Menschen eine Perspektive und einen höheren Sinn, der sich nicht auf die Erfüllung der natürlichen Bedürfnisse beschränkt. Gott hat ein Ziel für die Menschheit, das sich außerhalb unserer jetzigen Erde befindet:

Doch wir warten auf den neuen Himmel und die neue Erde, die Gott versprochen hat – die neue Welt, in der Gerechtigkeit regiert.
2. Petrus 3,13

Gott erschafft einen neuen Himmel und eine neue Erde und Menschen, die in der Gemeinschaft mit Gott leben, erwarten diese neue Schöpfung Gottes. Die Bibel beschreibt uns diese neue Schöpfung als einen perfekten Ort ohne Schmerzen, Krankheit und Leiden. Es ist auch ein Ort ohne Sünde. Das bedeutet, dass an diesen Ort nur Menschen hinkommen können, die während ihres Lebens auf der jetzigen Erde, um Vergebung ihrer Sünde gebeten haben und hier in der Gemeinschaft und Beziehung mit Gott gelebt haben. Für alle anderen hat Gott die Hölle geschaffen. Einen Ort ewiger Qual und Schmerzen, der in der Bibel als ein schrecklicher Ort beschrieben wird. Menschen, die keine Vergebung ihrer Sünden auf dieser Erde bekommen haben, können nicht Teil des neuen Himmels und der neuen Erde Gottes werden, denn dann wäre dieser Ort nicht mehr perfekt und vollkommen.

In der neuen Schöpfung Gottes werden die Menschen einen neuen Körper erhalten, der nicht dem Alterungsprozess erlegen ist, sondern ewig ist. Dabei werden die Menschen Jesus gleich sein. Der Mensch, der nach dem Bild Gottes geschaffen wurde, hat durch die Sünde ein Stück weit seine Ebenbildlichkeit Gottes verloren. In der neuen Welt aber ist der Mensch wieder ein Ebenbild Gottes und wird Jesus gleich sein. Dort werden alle Menschen in ewiger Gemeinschaft mit Jesus leben, denn er ist das Zentrum dieser neuen Schöpfung. Somit ist Jesus die Antwort auf die Frage nach dem Ziel der Menschheit.

 

Jesus ist die Antwort

Jesus ist die Antwort auf die wichtigsten Fragen des Lebens. Jesus hat uns erschaffen und ist damit die Antwort auf die Frage nach dem Woher. Jesus ermöglicht es uns in der Gemeinschaft mit Gott zu leben und ihm gehört aller Ruhm und ist deswegen die Antwort auf die Frage nach dem Wozu. Und Jesus ist das Zentrum der neuen Schöpfung Gottes, zu der wir nur durch ihn Zugang haben und in der wir ihm gleich sein werden und ist daher auch die Antwort auf die Frage nach dem Wohin.